Unser Chorleiter

chorleiterGemeinsam mit meinen 3 Geschwistern, die allesamt musizieren, unterhielten wir nicht nur unsere Eltern und Großeltern, sondern auch die gesamte Nachbarschaft im heimischen Gettenbach mehr oder weniger gut. Im zarten Alter von 6 Jahren wird der kleine Michi – mehr oder weniger freiwillig – vom älteren Lieblingsbruder Armin mit zur Musikvereinsprobe geschleift. Dort bekommt das junge Menschenkind eine Trommel umgehängt. Fortan sollen die Trommelstöcke zu meinen ständigen Begleitern werden. Durch Zufall und Beziehungen von Opa Karl geraten die Habermanns in den Besitz eines Klaviers. Mit wenig Lust am täglichen Üben und dem wöchentlichen Unterricht, aber mit einer gehörigen Portion Talent, beginne ich nun die Welt der Sonaten zu erobern. Eigentlich ist hiermit schon klar: Nichts ist’s mit Förster – ich werde MUSIKER!

Der Schritt, die Aufnahmeprüfung am Konservatorium in Frankfurt am Main zu versuchen – und zu bestehen – liegt nahe. Der dortige Schlagzeugdozent wurde in seiner professionellen, menschlichen, freundlichen Art sofort mein Vorbild. Seine bodenständige Art, Musik, Freude und Spaß gepaart mit großer Disziplin und Perfektion zu vermitteln sollte für mich prägend werden. Durch Karl Setzer, der neben seiner Dozententätigkeit am Konservatorium und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in FFM auch erster Schlagzeuger in der Oper FFM war, wurde mir die Musik und der ehrliche Umgang damit vorgelebt. Ihm verdanke ich sehr viel mehr als nur die Kontakte zur Oper FFM und diversen anderen Orchestern.

raufenWährend meiner Studienzeit ermöglichte er es mir, an veschiedenen Produktionen der Oper FFM teilzunehmen – anfangs als Bühnenmusiker und sehr bald schon als ständige Aushilfe im Orchestergraben. Bei ungezählten Aufführungen durfte ich so mit musizieren. Unvergesslich dabei: „Die Soldaten“ von Bernd Alois Zimmermann, „Nixon in China“ unter der Leitung von John Adams, „La Boheme“, „Die Zauberflöte“, „Lady McBeth“ von Mzensk, „Boulevard Solitude“, „Die Nase“, „Aufstieg und Fall der Stadt Mahaghonny“ usw. Tourneen führten mich mit dem Orchester nach Brüssel, Wien und Tel Aviv.

Durch meine Aushilfstätigkeit lernte ich den Orchesterinspektor Günther Schulmeister kennen und schätzen. Dieser wiederum stellte die Kontakte zum Schauspiel FFM her, wodurch ich in der Folge mit wechselnder musikalischer Besetzung und Leitung bei den Stücken „Happy End“, „Mann ist Mann“ und „Die Dreigroschenoper“ spielte.

lernen_2Die Mitwirkung im Orchester der Philharmonischen Gesellschaft FFM, Rundfunkorchester des Hessischen Rundfunks, Salonorchester Günter Schulmeister, Studioband Gerd Czichos, Orchester Hans Rainer Schmidt, das über viele Jahre mit Michaele Scherenberg und Karl-Heinz Stier die Sendung „Handkäs‘ mit Musik“ begleiteten, Original Kapelle Egerland unter Jörg Senger und ungezählte Auftritte mit „Muggenorchestern“ begleiteten fortan meinen musikalischen Weg. Unter anderem war ich 5 Jahre als Schlagzeuger im Johann Strauß Orchester Wiesbaden tätig und werde die einmalige Atmosphäre während der Konzerte im Kurhaus Wiesbaden sowie die Konzertreise nach Sizilien wohl nie vergessen.

Aus dieser Zeit rührt auch die Freundschaft zu Günther Gräf her. Mit ihm und unter seiner Leitung habe ich im Laufe der Jahre immer wieder musizieren dürfen. Die Zusammenarbeit mit ihm führte mich mit dem unter seiner Leitung stehenden Johann Strauß Orchester FFM in den Jahren 2006 und 2007 auf Konzerttourneen nach Seoul/Südkorea.

spass-chorleiter_2Als Chorleiter arbeite ich seit …. ach ja!! Lang, lang ist’s her! Schon während meiner Studienzeit dirigierte ich den Männerchor der Eintracht Unterreichenbach. Mit vielen Chören habe ich seit dem über einen mehr oder weniger langen Zeitraum zusammengearbeitet. Volkschor Stammheim, Freie Sänger Kilianstätten, Juventus Eichen, Männer- und Frauenchor Haingründau, Frauenchor Niedermittlau, gemischter Chor Eidengesäß, Swingin‘ Harmonie Lieblos und viele mehr. Besonders Stolz bin ich auf die Zusammenarbeit mit den Chören des Volkschores Rüdigheim. Seit nunmehr 16 Jahren stimmt die Chemie und wir haben viel Spaß am gemeinsamen Musizieren. Heute zählen – neben dem jungen gemischten Chor und dem Männerchor des Volkschores Rüdigheim – noch die Chöre der Liederblüte Dettingen (kleiner Chor, Männerchor und Frauenchor), der Heartchor sowie der Männerchor Kefenrod, Allegro Büdingen, der Kirchenchor Hainchen und New Inspiration Wolferborn zu den von mir geleiteten Chören.

Unser Chorleiter Mischi, deutlich unter 50 wie er immer betont, leitet den Heartchor Kefenrod nun seit dem 01.01.2005. Die Proben bereiten uns immer viel Spass und auch wenn Michael sich währenddessen öfter die Haare rauft und manchmal viel Geduld aufbringen muss, macht es auch ihm Spass!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.